portfolio

Frank Schulte

Klang- und Medienkünstler

 

Frank Schulte Jahrgang 62 - D - arbeitet seit nun mehr als 20 Jahren im Spannungsfeld komponierter und improvisierter szenischer Musik in Zusammenarbeit mit Performance Künstlern, Tänzern, Schauspielern und Schriftstellern. Er komponiert musikalische Räume für szenische Inszenierungen, zeitgenössisches Tanztheater, experimentiert mit neuen Klangerzeugungstechniken, mehrkanaligen Raum-Klang Anwendungen sowie telematischen Netzwerk Performances.
Er gestaltet Klänge, Soundtracks und Atmosphären für Film und Fernsehen und entwickelt eigene, konzeptuelle intermediale Projekte sowie Installationen für den öffentlichen Raum.


„Musik“ als solches interessiert mich eigentlich immer weniger. Ich beschäftige mich vielmehr mit Szenen oder Räumen und finde insbesondere in thematischen Aufgaben mehr Inspiration als z.b. in musikalischen Stilistiken. Meine Arbeitstechniken sind auch eher der bildenden Kunst entliehen. Ich sammle akustische Fundobjekte und beginne dann mit Kombinationen und neuen Verbindungen. Ich suche Beziehungen zwischen Klängen, Erinnerungen, Farben und Vorstellungen... “


F.S. beschreibt die Verbindung seiner elektronischen Klangerzeuger als einen musikalischen Haushalt, einer elektronischen Küche ähnlich. Aus der europäisch musikalischen Tradition des „musique concrète“, Klang - Installation und in Verbindung mit der Neuen Tanz Kultur entwickelt er Geräuschgeschichten, „Songlines“ und „Dreamscapes“, Musik für Filme des Unterbewussten, in einer höchstpersönlichen Sprachform. Er konzipierte vielzählige intermediale Events, wie u.a. SWITCHBOX und electronic lounge, in der seine Auswahl der Klang-Künste, der „ambient“ und improvisierten Musik, wie auch Elemente aus der elektronischen Tanz Musik Szene in dichter Reibung miteinander verbunden werden.


musikalische Zusammenarbeiten u.a. mit David Moss, Jon Rose, David Shea, Yoshihide Otomo, Anna Homler, Thomas Heberer, Christian Marclay, Phil Minton, Sainkho Namtchilak, Sussan Deyhim, Dirk Raulf, Jörg Ritzenhoff, Kalle Laar, Andres Bosshard, Lauren Newton


Aufführungen, zahlreiche Konzerte und Tourneen in Clubs, Konzerthallen und Festival‘s Europa‘s, u.a. auf dem Internationalen New Jazz Festival Moers, dem Jazz Festival Leipzig, dem Jazz Festival Berlin, dem Festival International des Musiques Actuelles Nancy, Wien modern, dem GRAME Festival Lyon, der ISEA Helsinki 94 , music unlimited Wels, dem Sonambiente Festival Berlin, dem Westfälischen Musikfest und der Musik Triennale Köln 1997. Realisation von Performances und Projekten auf der documenta 8 and 9 in Kassel und auf der XLV biennale in Venedig, der Oper Leipzig und Dresden, dem Berliner Ensembel, dem IRCAM Institut Paris. Er bereiste im Auftrag des deutschen Goethe Institutes Uruguay, Argentinien und Chile sowie London, Paris und Rom wie auch in Japan und Indien.

 

Theatermusiken für u.a. die Schauspielhäuser der Städte Bonn, Weimar, Essen, Düsseldorf und St. Gallen, sowie Zusammenarbeit mit mehreren freien Ensembles im Bereich Tanz & Theater

 

Austellungen

2015: WÄRMEPOL - idea generator - Installation im Rahmen des Projektes "alternative kunsTräume" des deutschen Goethe Institutes in Chisinau/ Moldavien

2014: Forum für Kunst und Architektur, Essen  - Stadtklang//: Hörorte - intermediale Ausstellung zum urbanen Stadtklangraum

2014: Fortress Hill//Cetatuia - intermediale Klangkunstinszenierung auf Cetatuia in Cluj-Napoca, Rumänien

2013: Kunsthalle Düsseldorf. Zu Gast im KIT – Kunst im Tunnel: sonic states. Klangarchitekturen – Interaktionen & Zustände.  Frank Schulte und Bojan Vuletic

2010: Lichtpromenade Lippstadt. Licht- und Klanginstallation "der Mittler"

2007: dreiklangreise - Installation an der Kölner Rheinseilbahn anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Bundesgartenschau im Rahmen der Musik Triennale Köln

2005–2007: klang raum garten – Projektpräsentationen im Kölner Stadtgarten im Rahmen des Architekturfestivals plan

 


Veranstaltungsorganisation Konzeption, Planung und Durchführung von Musikpräsentationen wie u.a. dem Minifestival Düsseldorf, electric trick, sowie Themenabenden und Salons wie dem Club Orchidee oder Teatime und spartenübergreifenden Veranstaltungsreihen wie u.a. 4b, electronic lounge, Tonspur und aufbau WEST.

 

Lehrtätigkeiten
Projektseminare an der Kunsthochschule für Medien, Köln (KHM), der International School of Design, Köln (KISD) sowie Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe (HfG) und Universität der Künste, Berlin (UdK)

 


hompepage
http://www.soniq-ID.net

 

Download
Portfolio PDF Datei zum download
Frank Schulte - portfolio D - print 2014
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB
Download
Klangprojekte
Frank Schulte - Übersicht von Klangkunstprojekten, Ausstellungen und Arbeiten im öffentlichen Raum
Frank Schulte - sound in public spaces.p
Adobe Acrobat Dokument 5.9 MB
Download
Seminare Workshops Vorträge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.3 MB