around the fireplace

das Instrumentarium ist vorbereitet
das Instrumentarium ist vorbereitet

the sense of sound - listen to the process


Das geistige Leben steht in enger Verbindung mit der sinnlichen Erfahrung.
Die Koch-Kunst mit ihren animierenden Düften und ihren „lebendigen“ Zutaten ist im Prozess und in der Ergebnisfindung ebenso komplex und inspirativ wie auch die Gestaltung von Musik. Also ein mindestens ähnlicher, wenn nicht gar strukturell verwandter Vorgang.

Die Poesie des Prozesses
In diesem Projekt arbeiten Klangkünstler und Koch parallel an einer gemeinsamen Zeit-Partitur-Rezeptur. Ihre Klang- und Garküchen sind um eine zentrale Feuerstelle herum angeordnet, an der die Speisen erhitzt werden.  Die beim Zubereiten entstehenden Klänge werden live abgenommen und in der elektronischen Klangküche als  Sample-Zutaten für die Klang-Raum Komposition verarbeitet.
Die Gäste wiederum sitzen in einem weiteren Kreis um die beiden Köche und verfolgen von dort die verschiedenen Prozesse der Materialerzeugung - nutzung und Bearbeitung.
Zwischenprodukte dieser Arbeit werden als klangliche und verspeisbare „Amuse –Gueule“ in den Zuschauerkreis gereicht.
Im Anschluss an diese eher konzertante Aufführung wird die angerichtete Nahrung in einem
gemeinsamen, kommunikativem Rahmen verspeist.

Eine Nährung der Sinne
Das Kochen wirkt  wie der Klang, als etwas Durchdringendes, etwas Berührendes und  erreicht unmittelbar den rezipierenden Körper, jede Zelle und durchaus auch die tiefsten Schichten der Psyche. Die Aromen breiten sich dem Klang gleich im Raum aus und verbreiten ihre Informationen an die Sinnesorgane. Beide Medien harmonieren in dem Hang für das Transitorische, dem Wandel sowohl wie im prozesshaften Wechsel der Gestalt.

Frank Schulte – Klang und Medienkünstler und Oliver Schneider – Künstler und Koch

Für sie ist Kochen der Ursprung unserer Kultur und zugleich die der bildenden Kunst. Die konsequente Weiterentwicklung künstlerischer Begriffe bildet hierbei die Basis ihres gestalterischen Selbstverständnisses. Kunst ist für sie, seit ihrer Entstehung, ein Werkzeug, um die Welt zu verändern. In diesem Projekt entwickeln sie eine archaische Grundkonzeption als eine Art sinnenfreudige und subtile Opposition zum kurzsichtigen Zeitgeist.

Performancedauer: ca. 70 Minuten
Im Anschluß gemeinsame Aufnahme der angerichteten Speisen

 

Die Aufführungen finden im geschlossenen Rahmen mit limitierter Gästezahl statt und können nur mit verbindlicher Voranmeldung besucht werden. Wenn Sie Interesse haben an einer der Aufführungen teilzunehmen, senden Sie mir bitte eine Email damit ich Sie über Termin und Ort der nächsten Veranstaltung informieren kann.

 

Download
Projektbeschreibung als PDF
Infotext und Vita
around the fireplace - info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 594.7 KB

Bilddokumentation von Gästen der Premiere Aufführung

Download
Photodokumentation von P. Heymann
PDF Datei mit einer bildlichen Abfolge einer Aufführung von
"around the fireplace" im July 2012 in der DQE Halle Köln.
Eine photographische Dokumentation von Petra Heymann.
around the fireplace- Bilddokumentation
Adobe Acrobat Dokument 13.6 MB

Photo- Video Dokumentation

Hier ein kleiner Bericht über unsere Aktion "Einladung von an Unbekannt" an der Volxbühne Mülheim an der Ruhr - lesen

join us on facebook